Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Institut für Katholische Theologie

Institut für Katholische Theologie

Am 18. September 2018 stimmte der Akademische Senat der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) der Einrichtung eines Instituts für Katholische Theologie zu. Der vom Präsidium ernannte Gründungsdirektor ist Johannes Helmrath, Professor für mittelalterliche Geschichte an der Humboldt-Universität. Der Sitz des Instituts wird künftig im ehemaligen Gebäude der Gerichtsmedizin in der Hannoverschen Straße 6 sein.

Im Hochschulvertrag für die Jahre 2018 bis 2022 zwischen dem Land Berlin und der Humboldt-Universität wurde vereinbart, dass das Seminar für Katholische Theologie, das zur Zeit an der Freien Universität besteht, an die Humboldt-Universität verlagert wird und dessen zwei Professorenstellen um drei weitere Professuren aufgestockt werden.

Mit der bereits an der HU bestehenden Guardini-Stiftungsprofessur für Religionsphilosophie und Katholische Weltanschauung soll das Institut sechs Professuren umfassen. Es sind Professuren für systematische Theologie (W3), historische Theologie (W3) sowie für biblische Theologie, praktische Theologie und Theologische Ethik (jeweils W1).

Eine Gründungs-Berufungskommission für die Professuren des Zentralinstituts ist durch den Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät eingesetzt. Ihr gehören sechs Professoren, dazu Vertreter der Wiss. Mitarbeiter, der MTSV und der Studierenden der HU sowie sechs auswärtige katholische Theologen an. Die Ausschreibung der Stellen ist am 27. Dezember 2018 erfolgt, die Bewerbungsfrist endete am 17. Januar 2019. Die Kommission tritt erstmals im Februar 2019 zusammen.