Humboldt-Universität zu Berlin - Zentralinstitut für Katholische Theologie (IKT)

Herzlich Willkommen am Zentralinstitut für Katholische Theologie (IKT)

Liebe Mitglieder unseres Instituts, liebe Studierende,

 

sehr herzlich begrüße ich Sie zum Wintersemester 2022/23. Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, an unserem Institut zu studieren, zu forschen und zu arbeiten. Ein besonders herzlicher Gruß gilt unserer neuen Kollegin Dr. Marlen Bunzel, die von diesem Semester an dankenswerterweise als Gastprofessorin die Lehrstuhlvertretung in der Biblischen Theologie übernehmen wird. Vor allem aber den Studierenden, die in diesem Semester ihr Studium neu aufnehmen, wünschen wir einen guten Start. Schön, dass Sie da sind!

Die politischen Zeiten sind ernst und wohl auch bedrohlich. Das verpflichtet uns alle, die Chancen von Nachdenklichkeit und Reflexion zu nutzen, für die eine Universität einzustehen hat und für die sie Räume eröffnet. Es sind ja gerade auch religiöse Sinnressourcen, die für das Erkennen, Handeln und Leiden der Menschen Verstehensmöglichkeiten erschließen. Auf diesem Wege trägt die Theologie zur Deutung gegenwärtiger Erfahrungen bei.

Mit allen Dozentinnen und Dozenten freue ich mich auf das neue Akademische Jahr 2022/23, auf viele Begegnungen, Diskussionen, Erkenntnisfortschritte und Horizonterweiterungen.

 

Prof. Dr. Georg Essen

Direktor


Prüfungs- und Anmeldezeiträume im Wintersemester 22/23


Wahlberechtigtenverzeichnisse

Ab sofort stehen vom 30.11. bis zum 14.12., 15:00 Uhr die Wahlberechtigtenverzeichnisse zur Wahl des Akademischen Senats/Konzils und des Institutsrats des IKT zur Einsicht bereit. Zur Einsichtnahme wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden des Örtlichen Wahlvorstands (Marius Menke). Einspruch gegen Eintragungen in den Wahlberechtigtenverzeichnissen ist möglich bis zum 14.12., 15:00 Uhr. Die Einsichtnahme in die Wählerinnenverzeichnisse zur Wahl der dezentralen Frauenbeauftragten erfolgt erst am 12.12.


Adventsfeier des IKT

IKT Meets & Greets (1).png


Wahlvorschläge für die Wahl zum Akademischen Senat und Konzil


Wahlvorschläge zur dezentralen Frauenbeauftragten und ihrer Stellvertreterin am Zentralinstitut für Katholische Theologie (IKT)

Vom 12.12. bis 14.12.2022, 15:00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Einsichtnahme in die Wählerinnenverzeichnisse für die Wahl zur dezentralen Frauenbeauftragten und ihrer Stellvertreterin. Die Einspruchsfrist gegen Eintragungen in die Wählerinnenverzeichnisse endet am 14.12.2022, 15:00 Uhr.


Wahlvorschläge zum Rat des Zentralinstituts für Katholische Theologie (IKT)


Wahlen zum Akademischen Senat/Konzil und zum Institutsrat

Am Dienstag, 10.01.2023, finden die Wahl zum Akademischen Senat/Konzil, zum Institutsrat des IKT und zur dezentralen Frauenbeauftragten und ihrer Stellvertreterin statt. Bitte beachten Sie die Fristen und aktuellen Informationen zum Ablauf der Wahl. Diese sind auch im Eingangsbereich des IKT in der Friedrichstraße 60 ausgehängt. Wahlvorschläge müssen bis zum 23.11.2022, 15:00 Uhr bei der Geschäftsstelle des Zentralen Wahlvorstands (Akademischer Senat/Konzil) bzw. beim Örtlichen Wahlvorstand (Institutsrat/Dez. Frauenbeauftragte) eingegangen sein. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitglieder des Örtlichen Wahlvorstands zur Verfügung.


Bei den diesjährigen Wahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung am 19. Oktober 2022 wurde Prof. Dr. Georg Essen in das Präsidium der Guardini Stiftung e.V. gewählt.


Informationen für Erstsemesterstudierende

Informationen zu den Einführungsveranstaltungen (Studiengänge: "Bildung an Grundschulen" - Studienfach Katholische Theologie, Kombibachelor Katholische Theologie - mit/ ohne Lehramtsoption, sowie Master of Education Katholische Theologie) finden Sie hier. Beachten Sie hier bitte die unterschiedlichen Termine sowie Veranstaltungsorte. Eine Anmeldung ist erforderlich!

 

Allgemeine Informationen zum Studium am Zentralinstitut für Katholische Theologie

Allgemeine Informationen zum Studium an der HU


Orthodoxer Rabbiner wird Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Katholische Theologie

Rabbiner Daniel Fabian am Nikolaus-Cusanus-Lehrstuhl für Theologie der Religionen

 

Foto: © privat

Das Zentralinstitut für Katholische Theologie (IKT) der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) freut sich, bekannt zu geben, dass Rabbiner Daniel Fabian am 01. September 2022 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nikolaus-Cusanus-Lehrstuhl für Theologie der Religionen seine Arbeit aufnimmt.

 

Wer ist Rabbiner Daniel Fabian? Orthodoxer Jude am IKT?

Antworten in der Pressemitteilung

 

 

 

 

 


Neuerscheinung

Rom in Berlin: 100 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und Berlin

 

39095-1_Wassilowsky, Rom in Berlin_fin.jpg
Perspektiven für das Staat-Kirche-Verhältnis

Mit der Errichtung der Apostolischen Nuntiatur in Berlin im Jahre 1920 begann eine neue Epoche der diplomatischen Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und Deutschland. Der Band dokumentiert ein Symposium, das anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Apostolischen Nuntiatur in Berlin stattfand. Historische Beiträge beleuchten Vorgeschichte, Voraussetzungen und Kontexte der Nuntiaturgründung. Aus juristischer Sicht wird nach den staats- und völkerrechtlichen Implikationen gefragt. Schließlich werden die gegenwärtigen Herausforderungen und Perspektiven des Verhältnisses von Kirche und Staat reflektiert.

Mit Beiträgen von Günther Wassilowsky, Stefan Samerski, Birgit Aschmann, Christian Waldhoff, Georg Essen, Nikola Eterović, Pietro Parolin

 

Erschienen im Herder Verlag.