Humboldt-Universität zu Berlin - Zentralinstitut für Katholische Theologie (IKT)

Kathrin Ritzka

 

Abb.: © privat

 

Raum 1.09

Tel.: +49 (0)30 2093 99093

E-Mail: kathrin.ritzka@hu-berlin.de

Sprechstunde: n. V.

 

 

Vita

 

Seit Dezember 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie, Humboldt-Universität zu Berlin
2018-2021 Deutsche Literatur (M.A.), Humboldt-Universität zu Berlin
2017-2018 Theology, Religion, and Philosophy of Religion (MPhil), University of Cambridge
2013-2017 Liberal Arts and Sciences, kath. Theologie und Germanistik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Abschluss: Zwei-Hauptfächer Bachelor mit Lehramtsoption, kath. Religion und Deutsch)

Forschungsschwerpunkte

Literatur und Theologie, Religion und Gegenwartskultur

 

Projektbeschreibung

Trost: Eine literarisch-theologische Untersuchung

Trost bezeichnet eine Linderung von Schmerz, die das zugrundeliegende Übel nicht eliminiert, aber das Leiden an ihm vermindert. Bei Trost handelt es sich um ein Zentralmotiv der christlichen Religion, das nicht nur in den biblischen Schriften, sondern auch in der christlichen Tradition vielfältige Verarbeitung und Reflexion erfährt. Seit geraumer Zeit lassen sich Tendenzen einer Devaluation des Trostbegriffs beobachten, die sich in unterschiedlich akzentuierten Trostkritiken widerspiegeln und sich darüber hinaus in semantischen Verschiebungen niederschlagen. Diese Abwertungen betreffen nicht nur christliche oder religiöse Vorstellungen von Trost, sondern richten sich allgemein gegen das Konzept. Im Forschungsprojekt geht es darum, in Auseinandersetzung mit trostkritischen Einwänden ein funktionsfähiges Verständnis von Trost fundamentaltheologisch zu plausibilisieren. Aufschluss darüber soll zunächst eine Untersuchung ausgewählter (gegenwarts-)literarischer Texte geben. In ihnen wird Trostkritik geäußert, dennoch beinhalten sie an der Kritik orientierte Ansätze von Trostangeboten und Tröstungen. Die Spannung, die in diesem Umschlag zwischen Trostkritik und positiver Auseinandersetzung mit Trost auf inhaltlicher und formaler Ebene wirksam wird, soll in einem zweiten Schritt für das theologische Nachdenken über (religiöse) Trostformen fruchtbar gemacht werden.

 

Stipendien und Auszeichnungen

2019-2020 Stipendiatin im Karriereförderprogramm für Frauen (KFP) der Begabtenförderwerke „Talente sichern, Zukunft gestalten“ (Leitung und Organisation: Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk)
2017 Cambridge European Scholarship
2017 Cambridge Arts and Humanity Research Council Doctoral Training Programme (AHRC DTP) Studentship Award
2016 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes (Studienförderung)

Mitgliedschaften und universitäres Engagement

Forschungskolloquium des Zentralinstituts für Katholische Theologie der Humboldt-Universität zu Berlin (Koordination)
Nachwuchsnetzwerk Dogmatik & Fundamentaltheologie (Mitglied)